Fashion is everywhere

Fashion Puppe

Mein Tag mit dem Zauber von JACOBS Kaffee #Sponsored

// Dieser Artikel ist mit freundlicher Unterstützung von Jacobs entstanden. //

Dass ich ein Kaffeejunkie bin ist nichts Neues. Ich liebe Kaffee und ich trinke ihn wirklich sehr gerne. Hier läuft die Maschine quasi den ganzen Tag. Nein, nicht um permanent den Koffeinspiegel auf einem Level zu halten, sondern weil ich Kaffee echt gerne mag. Natürlich geht bei Kaffeetrinkern der Geschmack, sowie die Vorliebe für die Brühtechnik auseinander – es gibt diejenigen, die ihren Kaffee nur aus der French Press oder den von Hand gemahlenen Kaffee aus ihrer mundgeblasenen Chemex Karaffe trinken. Ja, solch einen liebevoll gebrühten Kaffee weiss ich auch zu schätzen, jedoch habe ich mit Baby auf dem Arm einfach nicht die Zeit dem Kaffee beim Tröpfeln zuzusehen und darum gibt es bei uns den Kaffee aus Kapseln. Es muss halt schnell gehen. Und für mich gehört ein schneller Lungo magnifico mit heißer Milch zum Wachwerden einfach dazu. Das rauchige Aroma des dunkel gerösteten Kaffees ist zur Zeit mein Favorit. Jacobs hat gefragt, wie denn so ein “normaler” Arbeitstag bei mir aussieht, wie ich den Tag mit Baby, Hund, Homeoffice und Haushalt gewuppt kriege und den habe ich versucht, so gut es geht festzuhalten:

circa 7:00 Uhr
Was ich schon immer gemacht habe, auch als ich noch alleine in meiner 2 Zimmer-Wohnung im Ruhrgebiet wohnte: ich genieße die morgendliche Stille, schlürfe meinen Kaffee und träume vor mich hin. Morgens stehe ich dann also nach dem Waschen und Zähneputzen im Schlafanzug in der Küche, lehne mich an die Arbeitsfläche, lasse mir die Sonne durch das Küchenfenster auf den Hintern oder ins Gesicht scheinen, schlürfe meinen Kaffee – ganz simpel den Jacobs Lungo delicato oder magnifico mit heißer Milch – kein großartiger Schaum, keine Spirenzchen, keinen Aromasirup, einfach und schnell. Das angenehm holzige Aroma braucht keinen Schnickschnack. So stehe ich da und genieße die Stille, die Ruhe vor dem Sturm und lese die ersten Nachrichten und checke die Timelines auf Facebook, Twitter und Instagram. Manchmal komme ich so auf interessante Gedanken oder Ideen – wie andere unter der Dusche. Früher habe ich das Checken der Timelines im Bett gemacht, allerdings komme ich schneller in die Gänge, wenn ich aufstehe und so kann Babyfrost in ihrem Beistellbettchen noch in Ruhe ein paar Stündchen schlafen.
Bis Emma das erste Mal wach wird, habe ich etwa 3 Stunden für mich, die Arbeit und den Whatsapp-Mädelschat. Ebenfalls im Stehen (Erinnert ein wenig an das secret Single Behavior von Carrie Bradshaw, nicht wahr?!) frühstücke ich eine Schnitte Brot oder eine Schüssel Müsli, nichts aufwendiges, denn ich finde Frühstücken eher semi-spannend … ein warmes Mittagessen zum Frühstück wäre mir lieber 🙂

Zwischen 8:00 und 8:30 Uhr
Nach dem Anziehen und Schminken setze ich mich also an meinen Arbeitsplatz, den großen Tisch im Esszimmer. Wenn keine Termine anstehen, dann bleibe ich auch in extrem bequemen Lümmelklamotten, also Jeans + T-Shirt + Cardigan, die Haare hochgebommelt. Das Heißgetränk der Wahl: Ein Cappuccino mit ordentlich aufgeschäumter Milch und dem Jacobs Espresso classico – schokoladige Aromen am Morgen sind mir die liebsten. Ich verfolge dann die Ideen und Gedanken, die mir vorher eingefallen sind, recherchiere Themen, beantworte Emails, wähle mich in Telefonkonferenzen ein, erarbeite Artikel und Kolumnen für Fashionpuppe oder andere Projekte, schaue das eine oder andere YouTube Video, beantworte die Kommentare unter meinen eigenen Videos oder bereite auch Meetings und Termine vor, die vielleicht nachmittags stattfinden.

13:30
Mittagessen! Sowohl für mich, als auch für Emma.
Nach dem Essen trinke ich gerne noch einen Espresso. Je stärker, umso besser. Heute bleibe ich beim Espresso forte in der Intensität 10, fruchtig und intensiv.

15:00 Uhr
Fast jeden Tag zur selben Zeit mache ich einen kleinen bis großen Spaziergang mit Emma und Elvis und ab und an schlendern wir bei Jö Makrönchen vorbei und ich hole mir eine kleine oder große Box mit Macarons. Und wenn es ein Tag ist, an dem Lina vorbeikommt und wir die Köpfe zusammenstecken und Ideen aushecken, dann ist es eine extra große Box. Versteht sich von selbst 🙂

Milchkaffee für mich, Latte Macchiato für sie – so lässt es sich angenehm arbeiten und quatschen. Die aufgeschäumte Milch paart sich um diese Uhrzeit besonders gut mit dem Jacobs Espresso ristretto mit feinen Zitrusnoten.

Gegen 19:00 Uhr

Jakob kommt von der Arbeit heim und der große Esstisch bleibt das Zentrum des Geschehens. Meist besprechen wir noch ein paar Dinge, sprechen Termine ab, wir erzählen uns von unserem Tag und bringen gemeinsam Emma ins Bett. Das gemeinsame Abendessen ist mir sehr wichtig, vor allem dann, wenn wir beide den ganzen Tag viel gearbeitet haben und vielleicht zwischendurch mal nicht zur Ruhe gekommen sind. Und ja, nicht immer ist das Baby schuld an einer Nachtschicht 🙂 Während Jakob einen Espresso Forte als schnellen Energieschub trinkt, nippe ich an einem Milchkaffee.

Zur Einführung könnt ihr die neuen Kapsel-Sorten gratis testen. Geht dazu einfach auf www.jacobszauber.de und wählt dort euren Liebling aus. On top könnt ihr noch einen von 5 Goldbarren gewinnen!

 

In Kooperation mit Jacobs

8 Comments